Rezension “Warrior Cats – In die Wildnis”

Loading Likes...

 

“Nur Feuer kann unseren Clan retten.” ~ S. 13

Allgemeines

Titel: Warrior Cats – In die Wildnis

Originaltitel: Warriors – Into the wild

Autor: Erin Hunter

Erscheinungstermin: 13.02.2009

Verlag: Gulliver von Beltz und Gelberg

Format: Taschenbuch

Preis: 8,95 Euro

Seitenzahl: 299

ISBN: 9783407742155

Link zum Verlag: In die Wildnis

Klappentext:

Jenseits der Menschen, tief verborgen im Wald, leben vier wilde KatzenClans. Voller Sehnsucht nach Freiheit verlässt Hauskater Sammy seine Zweibeiner, um sich dem DonnerClan anzuschließen. Er genießt das stürmische Leben des Waldes in vollen Zügen. Doch nicht alle Katzen trauen ihm, denn die Zeichen im Wald stehen auf Kampf. So kommt die Zeit, in der sich Sammy, der nun den Namen Feuerpfote trägt, beweisen muss…

 

Inhalt

Der Klappentext sagt einem eigentlich alles was man wissen muss. Man liest eine Geschichte aus der Sicht Feuerpfotes und lernt das Clanleben schnell kennen. Während man sich auf der einen Seite mit ihm eingewöhnt und die ganzen Clanmitglieder kennenlernt, die ihn zum Teil mögen und zum Teil verabscheuen, muss der junge Kater mit feuerrotem Fell einer ganz anderen Gefahr ins Auge blicken. Man begleitet ihn zum jagen, kämpfen und patroullieren. Das klingt wenig spannend, ist es aber!

 

Autor

Erin Hunter ist ein Pseudonym für mittlerweile vier Autorinnen, die neben 6 Staffeln Warrior Cats a 6 Bänden auch noch zwei Staffeln Bücher zu Hunden (Survivor Dogs) und viele Bände zu Bären (Seekers) schreiben. Und noch ist kein Ende in Sicht. Wer in die Kinderfantasy geht wird reihenweise Bücher mit Katzen-, Hunde- oder Bärenköpfen drauf sehen.

 

Meine Meinung

Das Buch habe ich nun ungefähr fünf Mal gelesen und es gefällt mir immer noch. Ich kenne die Geschichte ziemlich gut und sie ist trotzdem noch spannend und macht süchtig. Gut, ich wusste diesmal nicht mehr allzu viel, auch wenn die Erinnerungen schnell wiederkehrten. Aber es lässt sich einfach total schnell lesen, was daran liegen könnte, dass es ungefähr ab 12 Jahren ist. Es macht total viel Spaß eine Geschichte aus dem Leben einer Katze zu leben, vor allem da es auch um die Unterschiede zwischen Hauskatzen, wie wir sie haben, und Waldkatzen geht. Da fragt man sich manchmal doch, ob man der Katze überhaupt Gutes tut. Aber zurück zum Buch. Ich finde das Cover total schön, die vielen Katzen, welche alles wichtige Katzen aus dem jeweiligen Teil sind, sehen allte total toll aus.

Das Buch umfasst nur 300 Seiten, aber wie ich schon merken musste ist es nicht unmöglich, dass einem 299 davon langweilig ist. Das ist hier nicht der Fall. Man wird größtenteils unterhalten, vor allem wenn man das als Erwachsener liest. Trotzdem ist es schön und macht Spaß, ist an vielen Stellen spannend oder lustig. Tatsächlich kann man nicht viel sagen, außer, dass die einzelnen Katzen jeder ihre eigene Persönlichkeit haben, was wirklich schön ist. Man muss manchmal nicht mal überlegen wer einen bestimmten Satz gesagt hat, irgendwann hört man es einfach heraus. Trotzdem merkt man, dass es nicht für erwachsene geschrieben wurde. Der Schreibstil ist wirklich einfach und die Themen sind nicht allzu anspruchsvoll, wobei man als ältere Person eine gewisse Tiefe findet, die einem erst auffällt, wenn man ein grundlegendes geschichtliches Wissen hat.

 

Kurze Übersicht

+ sehr unterhaltsam und trotzdem spannend

+ einfacher Schreibstil; man kann es sehr schnell lesen.

+ jeder Charakter hat seine eigene wiedererkennbare Eigenart

– es ist deutlich zu erkennen, dass es für Kinder geschrieben wurde

 

“(…) Henry hat mir erzählt, dass es da alle möglichen gefährlichen Tiere gibt. Riesige Wildkatzen, die lebendige Kaninchen zum Frühstück fressen und ihre Krallen an alten Knochen wetzen!” “Ich will mich ja nur umschauen.”, wiederholte Sammy. “Ich bleibe nicht lange.” ~ S. 18

 

Fazit

Ich gebe dem Buch 5/5 Sternen. Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht es zu lesen und es juckt mich jetzt schon in den Fingern weiterzulesen. Leider liegen die Folgebände alle in Umzugskartons. Aber jeder der Katzen mag oder in dem Alter von 10 ist sollte das Buch lesen. Es macht Spaß und für viele bedeuten diese Bücher wahrscheinlich Jugend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.