Rezension “Das Reich der 7 Höfe – Flammen und Finsternis”

Loading Likes...

Diese Rezension enthält Spoiler, da es ein zweiter Band ist. Wer nicht gespoilert werden will sollte ab hier nicht weiterlesen und bis zum Fazit runterscrollen, da dieses spoilerfrei bleiben wird.

 

“(…)Als ich mich auf sie stürzte, hatte ich nur diesen einen Gedanken: dass du meine Gefährtin bist. Meine Gefährtin. Meine Seelengefährtin. Und dann hat sie dir das Genick gebrochen.” Tränen rannen jetzt ungehindert über sein Gesicht. “Und ich habe gespürt wie du gestorben bist.” Auch mein Gesicht war tränennass.(…)”

 

Allgemeines

Titel: Das Reich der sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Originaltitel: A court of mist and fury

Autor: Sarah J. Maas

Erscheinungstermin: 04.08.2017

Verlag: dtv

Format: Hardcover mit Schutzumschlag

Preis: 19,95 Euro

Seitenzahl: 720

ISBN: 978-3-423-76182-6

Link zum Verlag: Flammen und Finsternis

 

Klappentext:

Eine zerbrochene Seele. Ein Verführer. Und ein Pakt, der das Reich der Fae spaltet.

Aus den Klauen von Amarantha befreit, kehrt Feyre zurück an den Frühlingshof. Doch sie kann nicht vergessen, was sie tun musste, um Tamlin zu retten – und auch der Pakt mit Rhysand, dem gefürchteten High Lord des Nachthofes, schwebt wie eine Drohung über ihr. Jeden Monat muss sie eine Woche an seinem Hof verbringen. Was sie dort erlebt, stellt jedoch alles, woran sie bisher geglaubt hat, infrage…

 

Inhalt

Von Anfang an merkt man, dass Feyre sich verändert hat. Alles hat sich verändert. Den Frühlingshof aus dem ersten Band erkennt man nicht wieder, Tamlin ist anders. Alpträume von Amarantha quälen beide und man spürt deutlich wie kaputt auch die Beziehung ist. Alles soll perfekt sein. Und dann ist da noch Rhysand, der nicht zu sein scheint, was er immer vorgegeben hat. Man lernt den Nachthof kennen und alles was man mal geglaubt hat, alles wovon man überzeugt war, scheint sich in Luft aufzulösen. Und zum Schluss herrscht eine große Bedrohung, welche alles zerstören könnte.

 

Autorin

Ich glaube Sarah J. Maas kennt mittlerweile jeder. Wenn nicht von dieser Reihe, dann von Throne of Glass. Reich der 7 Höfe soll sogar verfilmt werden. Ebenso schreibt sie ein Buch über Catwoman, welches zu einer Reihe gehört, wo vier Autoren dran schreiben. Mit dem Land der Fae und ihren Geschichten hat sie ein wahres Feuerwerk entfacht und wird weltweit geliebt. So auch von mir.

 

Meine Meinung

Bevor ich das Buch gelesen habe, habe ich schon gehört, dass es noch viel besser als Band 1 sein soll und den habe ich schon geliebt, obwohl ich von der ersten Hälfte gelangweilt war.Tja, die Leute hatten Recht. Es ist eines der besten Bücher, das ich je gelesen habe und steigt somit auf Platz 2 meiner Lieblingsbücher. Feyre als Charakter hat mir super gefallen. Sie war menschlich, ihr Verhalten am Anfang war mehr als nachvollziehbar und sie war nicht die perfekte Heldin, die nach den Geschehnissen unter dem Berg vollkommen unberührt blieb.

Dann war da noch Tamlin. Ihn wollte ich nicht hassen und ich tue es auch nicht. Auch nicht, nach den Dingen, die er im zweiten Band tut. So ziemlich jeder hasst ihn ja, ich kann es verstehen, aber ich tue es nicht. Zumal die große, schlimme Sache ziemlich voraussichtlich war. Ich habe mir das von Anfang an gedacht, weshalb ich wenig überrascht wurde.

Und dann Rhysand. Ich liebe ihn, ganz einfach. Er ist unfassbar toll und er hat mich zum Weinen gebracht. Mehrmals. Rhysand ist mein Ein und Alles, mit Azriel, welchen ich vergöttere. Man lernt ihn von einer ganz anderen Seite kennen, man lernt so viel und Sarah J. Maas lenkt den Leser wie eine Marionette. Und sie trifft einen tief ins Herz. Ihr glaubt nicht wie zerstört ich war, so oft tat mein Herz weh beim Lesen. Wobei, eigentlich habe ich das Buch inhaliert. Was ich noch anmerken möchte ist, dass viele Autoren keine Sexszenen schreiben können. Queen Maas kann das natürlich. Was kann die Frau nicht?

Viele meinten das Ende sei ein heftig krasser Cliffhanger. War nicht so. Es war ein spannendes Ende und natürlich ist man neugierig, aber unter einem Cliffhanger verstehe ich schon etwas anderes. Dafür war es heftig wie sehr winzige Szenen aus beiden Teilen verknüpft waren. Da waren Verbindungen, die man nie gesehen hat und plötzlich hat alles Sinn ergeben. Es gab verdammt viele besondere Szenen, es war sehr oft extrem spannend und man hat lachen, weinen, mitfiebern und lieben müssen.

 

Kurze Übersicht

+ wunderbare Charaktere

+ Spannung bis zur letzten Seite

+ man fühlt extrem stark mit

+ der Aufbau ist sehr gut durchdacht, mit vielen Verknüpfungen und Verbindungen

+ ein wunderschönes Cover

 

– Plottwist war vorhersehbar

– obwohl von allen ein Cliffhanger versprochen wurde war keiner vorhanden

 

“Ich stellte den Teller vor ihn hin. “Dann iss.”(…)”

 

Fazit

Dieses Buch verdient mehr als 5 Sterne. Es ist ein Jahreshighlight und trifft das Herz. Ich liebe es absolut, die Charaktere, die Welt, die vielen Details und besonderen Momente. 5/5

 

*Die Kerzen auf dem Bild sind von Sassysbookishcandles und als unbezahlte Werbung zu markieren, da ich sie als Rep zur Verfügung gestellt bekam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.