Rezension “Victorian Rebels – Mein schwarzes Herz”

Loading Likes...

Dies ist ein Rezensionsexemplar, welches ich von dem Verlag bekommen habe. Vielen Dank dafür!

Allgemeines

Titel: Victorian Rebels – Mein schwarzes Herz

Originaltitel: The Highwayman

Autor: Kerrigan Byrne

Erscheinungstermin: 25.05.2018

Verlag: Lyx

Format: broschiertes Taschenbuch

Preis: 12,90 Euro

Seitenzahl: 500 Seiten

ISBN: 9783736306943

Link zum Verlag: Victorian Rebels

Klappentext:

Wenn eine Liebe durch tiefste Dunkelheit geht… Farah Mackenzie will sich nie wieder an einen Mann binden. Zu schmerzhaft ist die Erinnerung an ihre erste Liebe Dougan. Als sie jedoch dem berüchtigten Verbrecher Dorian Blackwell begegnet, gerät ihr Leben erneut aus den Fugen. Blackwell, der sie beunruhigt, aber auch etwas tief in ihrem Innersten berührt, entführt Farah nach Schottland – angeblich zu ihrem Schutz. Doch jeder Moment, den sie mit dem scheinbar so eiskalten Mann verbringt, führt sie zu einer Wahrheit, die ihr erneut das Herz zu brechen droht…

Inhalt

Das Buch spielt 1874 in Schottland und England. Farah Mackenzie hat in jungen Jahren ihre erste große Liebe Dougan verloren. Seitdem lebt sie in London und arbeitet als Sekretärin bei Scotland Yard. Sie kennt die dunklen Seiten der Stadt, die Welt voller Verbrechen, aber Dorian Blackwell ist ein völlig anderes Niveau. Und obwohl er der größte Verbrecher aller Zeiten ist, irgendetwas berührt er in ihr. Dann wird sie von ihm nach Schottland entführt und muss sich ihrer Vergangenheit, vor der sie 17 Jahre zuvor geflohen war, erneut stellen.

 

Meine Meinung

Das Buch war eigentlich sehr gut. Von Anfang an war ich mitten in der Zeit drin, obwohl ich mit Historik bisher nichts anfangen konnte. Die Sprache war ein wenig älter, vor allem aber sehr atmosphärisch, bedingt durch viele Adjetkive. Durch jene kam auch eine sehr düstere Stimmung auf, welche total zu der Handlung passt.

Farah und Dorian sind beides sehr eigene Charaktere, die sich sowohl entwickeln, sich aber gleichzeitig treu bleiben. Das fand ich hier sehr wichtig, weil es keine einfache Lösung gab, sondern ihre Charakterzüge eben so waren und sich deshalb ein großer Konflikt ergab. Oft ist es in Büchern so, dass der einfache Lösungsweg gewählt wird, indem sich ein Charakter einfach komplett verändert und so alles gut wird. Hier ist es anders, das hat mir wirklich gut gefallen. Farah war eine sehr starke Frau, toll in dieser Zeit. Dorian war auch ganz einzigartig und schön düster.

Handlungsmäßig gab es sehr viele unerwartete Wendungen. Immer wieder kam Spannung auf, sodass man unbedingt weiterlesen wollte. Ich hatte zum Beispiel auch nie eine Ahnung, was überhaupt passieren könnte. Außer einmal. Von Anfang an hatte ich eine Vermutung, welche sich am Ende komplett bestätigt hatte. Dadurch ist das Buch in gewisser Weise vorhersehbar, allerdings nur in dem einen Punkt. Gleichzeitig ist dieser Punkt wohl der größte Plottwist von diversen. Das nächste, was mich gestört hat, waren die erotischen Szenen. Sie waren sowohl unreallistisch, total seltsam geschrieben und irgendwie habe ich mich dabei nur seltsam gefühlt. Da passte überhaupt nichts zusammen und soweit ich mich erinnern kann, passte das auch nicht in diese Zeit.

Das Ende war dann nochmal wirklich gut, total schön und hat auch alles Sinn ergeben.

 

Kurze Übersicht

+ Charaktere bleiben sich treu

+ viel Spannung und Plottwists

+ Historik mit Liebe kombiniert wirklich gut

+ atmosphärisch

– Sexszenen passten nicht in die Zeit

– der wahrscheinlich größte Plottwist war vorhersehbar

 

Fazit

Mir hat das Buch im Endeffekt doch gut gefallen. Ich vergebe 3,75/5 Sternen und werde wahrscheinlich weiterlesen, allerdings nicht in naher Zukunft. In den folgenden Teilen werden andere Pärchen behandelt. Vor allem bin ich jetzt aber gespannt auf den Büchern zu der Serie Outlander. Das soll in dieselbe Richtung gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.