“Still Broken” abgebrochen…

Loading Likes...

Ich habe das Buch vom Lyx-Verlag zur Verfügung gestellt bekommen, vielen Dank dafür!

 

Allgemeines

Titel: Still Broken

Autor: April Dawson

Erscheinungsdatum: 26.10.2018

Verlag: Lyx

Format: broschiertes Taschenbuch

Preis: 10 Euro

Seitenzahl: 320 Seiten

ISBN: 9783736309111

Link zum Verlag: Still Broken

Klappentext:

Als Norah sich am College in den unnahbaren Max verliebt, beginnt die aufregendste Zeit ihres Lebens. Die Gefühle zwischen ihnen sind leidenschaftlich, echt und so völlig anders, als alles, was sie zuvor erlebt hat – auch wenn alle sie vor Max gewarnt haben. Je näher sie sich kommen, desto deutlicher spürt Norah allerdings, dass Max etwas vor ihr verbirgt – aber auch, dass ihre Liebe jeden Kampf wert ist, selbst wenn Max’ Geheimnis ihr Leben für immer auf den Kopf stellen könnte …

 

Inhalt

Der Inhalt ist eigentlich nicht sonderlich groß. Ein Mädchen – Norah – beginnt ihr erstes Semester am College und trifft auf Max. Der ist ziemlich gemein und unnahbar zu ihr, wird als Bad Boy und Herzensbrecher bezeichnet. Und Norah verliebt sich in Max, denn sie sieht ganz deutlich, dass er nicht so ist, wie er scheint.

 

Meine Meinung

Wie man am Inhalt erkennen kann…tja viel gab es nicht. Ich habe bis S. 90 ungefähr durchgehalten, davon waren 30 Seiten schon überflogen. Verpasst hat man nichts. Ich habe immer nur den Anfang eines Absatzes gelesen und ganz ehrlich nicht das Gefühl gehabt, dass mir etwas fehlt. Von Anfang an war das Buch mit Klischees überladen. Der typische Bad Boy, das typische Good Girl, er ist natürlich nicht wie er scheint und sie verliebt sich praktisch in ihn, während er mit einer anderen rummacht und sie ihren Namen nicht mal kennt. Ach, und sie wird von seinen Augen in ihren Träumen verfolgt.

Besonders spannend war es auch nicht. Es war einfach nichts Neues vorhanden und wie ich von anderen erzählt bekam, das Ende war komplett abgedreht. Da habe ich mich dann gerne spoilern lassen, denn das alles noch lesen wollte ich einfach nicht. Zudem, das hat mich ziemlich aufgeregt, “Barbiepuppe” ist eine Beleidigung? Die typischen Merkmale einer Barbie sind, dass sie große, schlank und zumeist blond ist. Wer Barbiefilme kennt (die ich bis heute noch gerne gucke), weiß, dass Barbie meist die Heldin war. Oder zumindest jemand, der einem noch etwas gelehrt hat. Cool, dass das mittlerweile also was Schlechtes ist. Ebenso wie Slutshaming. Die Protagonistin hatte eine Freundin, welche gerne mit Männern flirtet und ihren Spaß hat. Das war völlig okay. Aber fremde Frauen auf einer Party, die eben am rummachen waren, das war wieder verwerflich. Zumindest hatte ich diesen Eindruck und das geht einfach gar nicht.

 

Kurze Übersicht

+ naja, der Schreibstil war ganz gut

– Slutshaming und “Barbie” als Beleidigung

– voller Klischees und nichts besonderes

– ziemlich abgedrehtes Ende

 

Fazit

Bitte nicht lesen. Es ist auf keinen Fall zu empfehlen. Ich lese gerne mal eine kitschige Liebesgeschichte, bestes Beispiel “Redwood Love”. Wer eine gute Collegegeschichte möchte, der sollte “Berühre mich. Nicht.” von Laura Kneidl lesen. Zu beiden Bänden findet ihr auch eine Rezension auf meinem Blog. Ich gebe 0,5/5 Sterne. Der Schreibstil war eben ganz in Ordnung und das Cover ist schon echt hübsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.