Rezensionen

Rezension “Haus ohne Spiegel”

Loading Likes...

Dieses Buch habe ich vom Verlag zugesendet bekommen. Vielen Dank dafür!

Allgemeines

Titel: Haus ohne Spiegel

Originaltitel: Ett hus utan speglar

Autor: Marten Sanden

Erscheinungsdatum: 24.07.2019

Verlag: Fischer Sauerländer

Format: Hardcover

Preis: 12 Euro

Seitenzahl: 144 Seiten

ISBN: 9783737354646

Link zum Verlag: https://www.fischerverlage.de/suche?isbn=9783733649630&text=haus

Inhalt

Thomasine lebt mit ihrem Vater und einigen Verwandten in einem großen Haus. Doch es existieren keine Spiegel. Eines Tages findet ihre kleine Cousine beim Versteckspiel ein Zimmer, in welchem ein Wandschrank steht. Und in diesem Wandschrank stehen unzählige Spiegel. Doch dieser kleine Raum scheint ein Geheimnis zu verbergen, dem das Mädchen nach und nach auf die Spur kommt.

Meine Meinung

Obwohl das Buch so kurz ist, hat es mir einiges mitgegeben. Kinderbücher lese ich eher selten und habe deshalb etwas Schwierigkeiten zu sagen, ob es super spannend ist oder welche Altersgruppe das lesen kann.

Mir hat es allerdings sehr gut gefallen und ich war auch die ganze Zeit neugierig, wie es am Ende ausgehen würde. Das zeigt wohl am ehesten, dass es auch für Erwachsene eine schöne Geschichte sein kann. Anfangs habe ich ein bisschen das „Übernatürliche“ oder die „Fantasy“ vermisst, allerdings hatte sich das schnell erledigt. Es war es sogar ein bisschen gruselig und an einer Stelle ist meine Fantasie so mit mir durchgegangen, dass ich mich wirklich gegruselt habe. Würde man diesem Buch ein anderes Ende geben und es für Erwachsene schreiben, dann könnte man es bestimmt in die Horrorecke stellen. Mich hat es ein wenig an die ganzen Horrorfilme mit Häusern erinnert, wo irgendwelche Geister herumspuken. So schlimm war es dann aber auch nicht, es herrschte bloß eine düstere Stimmung.

Überall war ein wenig Gesellschaftskritik versteckt, was mir sehr gut gefallen hat. Als Kind versteht man diese wahrscheinlich noch nicht genau, aber als Erwachsener dann. Alltägliche Fragen wie “Bin ich so hübsch wie…” werden behandelt. Weitere Themen möchte ich hier nicht nennen, da sie einiges vorwegnehmen könnten.

Den großen Plottwist am Ende habe ich schon ganz am Anfang erraten, weshalb er wenig überraschend war. Es hat dem Buch aber nicht groß geschadet, mir hat es trotzdem sehr gut gefallen.

Kurze Übersicht

+ gesellschaftskritische Töne

+ spannende Geschichte bis zum Ende

+/- Gruselfaktor

– Plottwist war vorhersehbar

Fazit

Das Buch bekommt von mir 4/5 Sternen. Es hat mir wirklich Spaß gemacht und wird irgendwann bestimmt nochmal gelesen. Für ganz junge Kinder könnte das Buch noch zu gruselig sein. Laut Verlag wird es ab 10 Jahren empfohlen, was ich so definitiv unterstützen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.