Rezensionen

Rezension “Reineke Fuchs”

Loading Likes...

Dieses schöne Buch habe ich vom Insel Verlag zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen Dank dafür!

Allgemeines

Titel: Reineke Fuchs

Illustrator: Reinhard Michl

Verlag: Insel Bücherei

Format: Hardcover

Seitenzahl: 89

Preis: 18 Euro

ISBN: 978-3-458-20037-6

Link zum Verlag: https://www.suhrkamp.de/buecher/reineke_fuchs-_20037.html

Meine Meinung

Das Buch ist so kurz, dass ich den Inhalt hier gleich mit erzähle. Die Parabel erzählt vom bösen Fuchs Reineke, der an den Hof kommen soll, um sich für seine Verbrechen zu rechtfertigen. Natürlich erscheint er nicht. Stattdessen schafft er es durch List und Tücke die Gesandten des Hofes reinzulegen und am Ende selbst zum Kanzler zu werden.

Das Buch besticht hier vor allem durch die wahnsinnig schönen Illustrationen. Sie sind sehr naturgetreu gehalten und trotzdem frage ich mich, wie man so zeichnen kann. Doch der Inhalt besticht ebenfalls mit Humor und Aktualität. Wenn man das Geschehen an des Königs Hof so liest, dann denkt man sich, jemand beschreibt aktuelle Politik.

Gleichzeitig fiel mir auf, dass es oft als Kinderbuch gilt, obwohl es durchaus brutal ist. Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet und hoffe, dass es in der Kinderversion zensiert wurde. Es kommt ganz offen Vergewaltigung vor, die sogar illustriert wurde. Mal abgesehen von einigen Toden und Quälereien.

Die Charaktere wurden sehr überspitzt dargestellt. König Nobel zum Beispiel war relativ dumm und hat aus seinen Fehlern nicht gelernt, während Reineke natürlich jeden hintergehen und bestechen konnte.

Insgesamt hat mir das Buch aber sehr gut gefallen. Natürlich war absehbar, wie es enden würde und es war unlogisch, dass niemand Reineke zu fassen bekam und jeder sich von ihm um den Finger wickeln ließ, obwohl sie anfangs alle Misstrauen hatten. Es ist aber wie gesagt eine Parabel in einer wirklich wunderschönen Aufmachung.

Fazit

Von mir bekommt das Buch vier Sterne. Es ist ein Schmuckstück in meinem Klassikerregal und unterhält auch gut über die paar Seiten. Der Preis für 89 Seiten ist dabei natürlich heftig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.