Rezensionen

Rezension “Der Zauber von Immerda – Die Suche nach dem verschwundenen Dienstag”

Loading Likes...

Danke an den Fischer Verlag für das Rezensionsexemplar!

Allgemein

Titel: Der Zauber von Immerda – Die Suche nach dem verschwundenen Dienstag

Originaltitel: Starfell – Willow Moss and the Lost Day

Autorin: Dominique Valente

Verlag: Fischer Sauerländer

Format: Hardcover

Seitenzahl: 304

Preis: 15 Euro

ISBN: 978-3-7373-5687-9

Link zum Verlag: https://www.fischerverlage.de/buch/dominique_valente_der_zauber_von_immerda/9783737356879

Inhalt

Anemona Moss ist magisch begabt. Trotzdem machen sich alle über ihre Gabe lustig, denn anstatt Dinge mit ihren Gedanken bewegen oder explodieren lassen zu können, kann sie bloß verlorene Gegenstände wieder auftauchen lassen. Verlegte Brillen, verschwundene Socken, solche Sachen. Doch eines Tages taucht die berühmteste und gefürchteste Hexe bei ihr auf und nimmt sie mit auf ein Abenteuer. Anscheinend ist ein Tag verschwunden, der letzte Dienstag, und das hat größere Folgen, als man zuerst glauben mag.

Meine Meinung

Müsste ich dieses Buch in drei Worten beschreiben würde ich sagen “Magisch – Abenteuerlich – Fantastisch”. Ich habe das Buch während meiner stressigen Prüfungszeit gelesen und es war genau richtig. Sobald ich die Seiten aufgeschlagen habe, war ich in einer wunderschönen Welt, voller Fabelwesen und Magie. Am allerliebsten mochte ich den Drachen Fedrian und das nicht nur, weil die Zeichnungen atemberaubend sind. Anemona hat so viel erlebt und ganz Immerda bereist. Ihr zu folgen hat großen Spaß gemacht und ich freue mich schon so sehr im Herbst zurückzukehren.

Die Autorin hat hier aus einer Außenseiterin eine Heldin geschaffen, ohne, dass sie abgehoben wirkte. Bis zum Ende blieb sie bodenständig und hat getan, was sie für richtig hielt. Man lernte allerlei Orte kennen mit sonderbaren Wesen, Trollen, die nicht böse sein wollen, einem Kobold, der darauf besteht echt zu sein, einem ständig in Ohnmacht fallenden Dunkelseher. Humor blieb dabei nicht auf der Strecke. Dazu gab es liebevolle Zeichnungen und eine Karte, sodass man nicht verhindern konnte ganz in die Welt einzutauchen.

Die ganze Zeit über konnte ich nicht verhindern mir das Buch an die Brust zu drücken und mir zu wünschen auch ein Teil von Immerda sein zu können. Durch dieses Buch habe ich mich ablenken können und bin zur Ruhe gekommen. Es war auch wenig vorhersehbar, man wusste nicht, was eigentlich passiert ist und warum. Es gibt eine relativ klare Trennung von Gut und Böse, obgleich man am Ende auch Verständnis für “den Bösen” empfindet. Jedenfalls hat mir das Buch wahnsinnig gut gefallen, ich hatte viel Spaß und freue mich schon riesig auf Anemonas nächstes Abenteuer.

Kurze Übersicht

+ wunderschöne Illustrationen

+ fantastische Welt mit vielen magischen Wesen

+ es passiert immer etwas Neues und einem wird nicht langweilig

+ tolle Charaktere, die alle ihre Eigenarten haben

+ Witz und Humor

Fazit

Ich glaube ich muss nicht mehr viel dazu sagen. 5 Sterne von mir. Es werden schöne Werte vermittelt und auch die Empfehlung ab 9 Jahren kann ich so unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.