Rezensionen

Rezension “The Secret Bookclub 1”

Loading Likes...

Vielen Dank an Lovelybooks für das Buch und die Leserunde!

Allgemeines

Titel: The Secret Bookclub – Ein fast perfekter Liebesroman

Originaltitel: The Bromance Book Club

Autorin: Lyssa Kay Adams

Verlag: Kyss (Rowohlt Polaris)

Format: Paperback

Seitenzahl: 400

Preis: 12,99 Euro

ISBN: 978-3-499-00264-9

Inhalt

Gavin und Thea stehen kurz davor sich zu scheiden. Nach einer desaströsen Nacht in der es zum Streit und dann zum Auszug von Gavin kam, möchte Thea endgültig ein Ende. Doch für ihn ist es noch nicht so weit, er möchte kämpfen. Doch er weiß nicht wie, er weiß nicht einmal genau, was passiert ist, dass es so weit kommen konnte. Zum Glück gibt es seine Freunde, welche einen geheimen Buchclub haben, wo sie Liebesromane lesen, um die Sicht der Frauen besser verstehen zu können. Einer dieser Romane soll nun helfen Gavins Ehe zu retten.

Meine Meinung

Zu Anfang hatte ich einige Startschwierigkeiten mit dem Buch. Theas Verhalten ging mir auf die Nerven, da sie Gavin Dinge vorgeworfen hat, die sie so wollte. Er ist auf ihren Wunsch hin ausgezogen und dann hat sie ihm das vorgeworfen? Ebenso, wie alle Gavin die Schuld gegeben haben, sogar seine Freunde aus dem Buchclub. Dabei geht eine Ehe selten kaputt, weil nur einer alles falsch macht, vor allem hier war das definitiv nicht so. Das hat sich im Verlauf aber gebessert.

Vor allem am Ende war dann sehr deutlich, dass beide Seiten ihre Fehler gemacht haben, ihre Probleme hatten und daraus gelernt haben. Vielleicht sollte damit zu Anfang gezeigt werden, dass man erst einmal einsehen muss, dass jeder sich mal falsch verhalten hat. Sobald die beiden sich wieder ein wenig angenähert hatten, war das Buch einfach zuckersüß, romantisch, humorvoll. Ich habe es geliebt, wie viel Mühe Gavin sich gegeben hat und fand es auch total okay, dass er sich Hilfe geholt hat. Wer hat vor einem Date nicht schon die beste Freundin nach dem Outfit gefragt oder Chats weitergeleitet, weil man Hilfe bei einer Antwort brauchte?

Zwischendrin liest man immer wieder Stellen aus dem Roman, welchen Gavin liest, allerdings muss ich sagen – als jemand der schon einige Liebesroman-Flops hatte – das Buch war so unangenehm! Also wirklich gestellt und komisch, darauf hätte ich gut und gerne verzichten können, wobei es interessant war, was selbst ich von dem Haufen Männer noch über Liebesromane gelernt habe. Generell waren die Freunde alle ziemlich cool, ich mochte sie gerne, wie sie hinter Gavin standen und ihm immer geholfen haben. Naja, Mack war manchmal etwas seltsam. Und Liv! Liv, Theas Schwester, hat mich total gestört. In der hinteren Klappe des Buches, wo der nächste Band (über Mack und sie) angeteasert wird, steht “männerhassend” und genau das ist sie. Pauschal sind alle Männer scheiße und sowas kann ich nicht ab. Von einer schlechten Erfahrung (man weiß ja noch nicht warum, aber ich schätze eine schlechte Erfahrung ist Schuld an ihrem Verhalten) direkt auf alle schließen…

Naja, wie auch immer. Thea und Gavin sind wirklich toll zusammen, denn obwohl noch nicht alles gut war, stand Thea immer hinter Gavin, hat ihn und sein Stottern verteidigt. Da hat man gesehen, dass sie einander trotz allem wichtig sind und den anderen nie im Stich lassen würde.

Kurze Übersicht

+ schöner, angenehmer Schreibstil

+ humorvoll und romantisch

+ die Message des Buches

– Liv war sehr anstrengend

– anfangs wurde einer Seite die gesamte Schuld zugeschoben

Fazit

Insgesamt bekommt das Buch 4 Sterne. Der Start war etwas schwierig, aber dann war es einfach ein schönes Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.