Rezensionen

Rezension “Lied der Krähen”

Loading Likes...

Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar vom Verlag zur Verfügung gestellt bekommen.

Allgemeines
Buch: Das Lied der Krähen
Autor: Leigh Bardugo
Preis: 16,99 Euro
Format: broschiert
Verlag: Droemer Knaur – Knaur Fantasy
Seitenanzahl: 592
ISBN: 9783426654439

Klappentext:
Sechs unberechenbare Außenseiter – eine unmögliche Mission.


Ein Dieb mit der Begabung, aus jeder Falle zu entkommen. Eine Spionin, die nur “Das Phantom” genannt wird. Ein Verurteilter mit einem unstillbaren Verlangen nach Rache. Eine Magierin, die ihre Kräfte nutzt, um in den Slums zu überleben. Ein Scharfschütze, der keiner Wette widerstehen kann. Ein Ausreißer aus gutem Hause mit einem Händchen für Sprengstoff.
Höchst unterschiedliche Motive treiben die sechs Außenseiter an, die einen gefährlichen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt befreien sollen. Kaz Brekker, Meisterdieb und Mastermind, ist nicht der Einzige, der Geheimnisse vor den anderen erbrigt – und natürlich steckt weitaus mehr hinter dem Auftrag, als die sechs “Krähen” ahnen können…

Inhalt
In der Stadt Kerch gibt es viele Slums und diese Slums werden von Gangs angeführt. Kaz Brekker gehört zu den Dregs (Übersetzt Abschaum), ebenso wie Jesper, der Scharfschütze, Nina, die Magierin, Inej, das Phantom. Sie begehen Verbrechen und werden dafür meist noch bezahlt, sie rauben die Reichen aus und kämpfen gegen andere Gangs. Nun bekommen sie einen Auftrag, der so gut wie unmöglich ist, einen Mann aus einem Hochsicherheitsgefängnis befreien und herbringen. Doch Kaz besteht darauf, diesen Auftrag zu erfüllen und sucht sich Hilfe bei Matthias, einem Verurteilten und Wylan einem Sprengstoffexperten. Zuletzt sorgt eine Droge namens “Jura Parem” für sehr viel Ärger, diese ist neu und hochgefährlich.
In vielen Bereichen der Welt werden Grischa, die so genannten Magier, nicht mit den Menschen gleich gestellt, in einigen sogar verfolgt und getötet. Grischa können entweder ein Element beherrschen oder heilen, beziehungsweise töten. Auch gibt es welche, die besonders gewandt mit Eisen und anderen Metallen sind und die besten Waffen herstellen können.
Jeder der sechs Krähen hat andere Motive, jeder hat Geheimnisse, diese sechs Personen passen überhaupt nicht zusammen und sind doch ein perfektes Team aus Außenseitern.

Meine Meinung
Dieses Buch lebt von seinen Charakteren, sie sind kurz gesagt ein Haufen Antihelden, die miteinander klar kommen müssen und sich plötzlich gezwungen sehen zu vertrauen und sich auf andere zu verlassen. Diese Gruppe ist nicht perfekt, jeder hat eine weitreichende Vergangenheit, die nach und nach aufgedeckt wird und sie alle haben Fehler. Das macht sie einerseits sympathisch, andererseits kann man sich selbst nur bedingt wiedererkennen, was dem Buch allerdings keinen Abbruch tut. Die Handlung baut sich langsam auf, anfangs ist es noch weniger spannend, aber schon ab der Mitte ist es absolut fesselnd und bis zum Ende wird es nicht ruhiger. Bis zur letzten Seite hatte ich Herzklopfen und verdammt viel Angst um meine Charaktere, die ich alle auf ihre eigene Art und Weise lieb gewonnen hatte.
Ein weiterer Punkt, der faszinierend und klug durchdacht ist, ist, dass die Perspektive ständig gewechselt wird, weshalb man nie alles von einem Charakter erfährt und sehr viele überraschende Wendungen möglich waren, die man nie hatte vorhersehen können. Häufig saß ich fassungslos auf meinem Bett und konnte nicht glauben was gerade passiert war.
Die gesamte Welt war unglaublich interessant, man lernte so viel kennen, was vielleicht auch daran lag, dass ich die Trilogie um die Grischa, welche bereits erschienen ist nicht kannte und daher noch etwas Zeit brauchte um zu verstehen, wie die Welt funktionierte, was Grischa waren und welche Fähigkeiten sie besaßen.
Die Autorin schafft es, dass man Angst um die Charaktere hat, dass man am Ende mit den Nerven am Ende ist und sich fragt wie man es je aushalten soll bis September 2018 zu warten.
Sie schafft es, dass man diese sechs Menschen ins Herz schließt, obwohl sie Verbrecher, Mörder und Diebe sind. Sie schafft es, dass man das Buch nicht mehr weglegen möchte (es ist aber auch eine Schönheit). Es gibt keinen Makel, keinen Fehler, nicht mal die manchmal sehr langen Kapitel haben mich gestört.Es gibt sogar eine winzige Romanze, die zwar nur angeschnitten wird, aber so etwas habe ich noch nie gelesen. Liebe und Zuneigung auf einem völlig anderen Niveau. Es passt in die Geschichte.

Kurze Übersicht                     

+ Charaktere
+ Spannung
+ Perspektivenwechsel sinnvoll eingesetzt
+ nichts war vorhersehbar
+ Welt war einzigartig, neu und interessant

Fazit
Dieses Buch besitzt alles, was einen guten High-Fantasy Roman aumacht, es ist eine überzeugende, hochspannende Geschichte mit unglaublich authentischen Charakteren, die perfekt in diese Geschichte passen. Es gibt an diesem Buch nichts auszusetzen, “Lied der Krähen” ist ein Highlight des Jahres und definitiv mein Monatshighlight. Verdiente 5/5 Sterne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.